Sonntag, 26. Januar 2014

Von Donuts und Pantoffeln

Eigentlich wollte ich heute Waffeln machen, aber ich musste mein Waffeleisen wegwerfen, weil die Halterung gebrochen war. Da fiel mir der Donutmaker ein, den ich vor längerer Zeit einmal gekauft hatte. Ich hatte ihn nur einmal benutzt und fand ihn nicht so berauschend. Das Abbacken klappte nicht so gut. Heute wollte wir gerne was Frischgebackenes essen, das nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt. Also suchte ich das Teil aus der hintersten Ecke hervor und siehe da, es klappte hervorragend. Mit etwas Übung bekommt man die Donuts prima hin. Ich musste mir ein paar fürs Foto sichern, denn warm schmecken sie umso besser und irgendwie verschwanden sie immer ganz schnell auf magische Art und Weise. Es waren so um die 70 Stück. Der Donutmaker wird sicher in Zukunft öfter benutzt. Vielleicht musste er erst einmal eingebacken werden.










Nun kann ich hier noch eine Mütze und Handschuhe zeigen, die für Weihnachten bestimmt waren:

Hier noch Fotos von Weihnachtspantoffeln, die ich gestrickfilzt habe. Ich stricke sie mittlerweile zum 3. Mal. Die letzten sind nun für mich, damit wir am kommenden Weihnachtsfest (frau kann nie zu früh dran denken!) zu dritt mit unseren Weihnachtspantoffeln durch unser Weihnachtshaus flitzen können. Jetzt fehlt nur noch der Papa! Aber das macht er sicher nicht mit, der kriegt am besten einen Grinch gehäkelt. Naja, so schlimm ist er nicht, aber ist ist auch kein Weihnachtsfan, so wie seine Mädchen (so nennt er uns immer liebevoll - ich gehöre auch dazu ;)).
Vorher für Riesen:


Nachher Größe 38:


1 Kommentar:

  1. Ich beneide alle, die so toll stricken können - ich hab dafür leider keine Geduld. Mein Ding ist eher das Werkeln mit Naturmaterial - darum hat mich auch dein Herbstkranz schwer beeindruckt ;O)
    GLG Doris

    AntwortenLöschen